Die Liebe zum Hund (Torsten) bzw. zum Labrador (Simone) wurde bei uns sehr früh gelegt Torsten wuchs immer mit Hunden auf und mein erster eigener Hund war ein Labrador, den ich von einer Kollegin bekam, die ihn nicht mehr halten konnte. Ben, so hieß er, brachte mich oft an den Rand des Wahnsinns, jedoch bezauberte er mich immer wieder mit diesem Blick, den nur Labrador-Halter kennen.

Als wir Ende 2002 in unsere erste gemeinsam Wohnung zogen, merkten wir gleich, dass uns etwas fehlte - ein Hund. Getrieben von der Energie, endlich ein vierbeiniges Familienmitglied zu bekommen, bauten wir 2004 auf unserem Traumgrundstück umgeben von Feldern und Wald unser Haus. Ein Labrador musste es sein, das war uns klar!

Wir schauten uns vieles an und sahen immer nur das, was wir eigentlich nicht haben wollten: eine Art von Hundehaltung, die nicht in unser Bild passte. Hunde, die in Ställen groß wurden und über die Zeitung billigst verkauft werden sollten, ohne dem Wert eines Lebewesens zu entsprechen. Fast schon der Verzweiflung nahe fanden wir dann doch eine Zuchtstätte, die uns passte und mit ihr den Verein, der eine Form der Hundehaltung praktiziert, die den perfekten Start für die Kleinen ermöglicht.

Alba zog ein und mit Ihr die Leidenschaft, die uns heute noch antreibt.

Nachdem wir nun unsere Freizeit komplett neu ausgerichtet hatten, lernten wir neue Möglichkeiten kennen, die man mit einem Labrador gemeinsam entdecken kann, wie zum Beispiel die Dummyarbeit oder das Ausstellungswesen.

Wir haben über unsere Hundezucht viele Menschen kennengelernt, die immer Eines verbindet: Die Liebe zum Hund. Wir freuen uns, dass Sie den Weg auf unsere Homepage gefunden haben.

Als Ziel dieser Homepage möchten wir Ihnen die näher bringen, die unser Leben bereichert haben wie nie etwas zuvor: Unsere Labradors.

 

Ihre Simone & Torsten Wegner